Rund um den Watzmann

Rund um den Watzmann

Auf dem Gries wachsen Lärchen
Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Watzmann zu umrunden. Eine technisch relativ leichte, aber lange Tour wird hier vorgestellt.

Als Ausgangspunkt wird der Parkplatz an der Wimbachbrücke (627 m) gewählt. Nach ca. 2,5 Stunden kann man sich eine erste Rast in der Wimbachgrieshütte (1027 m) genehmigen. Von dort geht es in ca. 1 Stunde auf den Trischübel (1754 m) hinauf. Auf dem Trischübel folgt man dem Wegweiser Richtung Sigeretplatte und St. Bartholomä. Auf der Tafel ist eine Zeit von 2,5 bis 3 Stunden angeschrieben die auch benötigt wird. Über die Sigeretplatte geht es auf einem Schotterweg in Serpentinen Richtung Unterlahneralm hinunter. Am Ende des Schotterweges wird man mit klarem eiskaltem Quellwasser belohnt. Bei einer Abzweigung hält man sich links Richtung Unterlahneralm und Königssee. Würde man hier nach rechts gehen, so käme man an das Ende der Saugasse und in Richtung Funtensee. Der Weg über die verfallene Unterlahneralm geht teils durch Gebüsch und über Felsblöcke. Am Ende der verfallenen Alm führt der Steig durch den Fels der Hachelköpfe. Der Steig ist mit einem Stahlseil gesichert und führt über eine ca. 30 Meter lange Leiter leicht schräg nach unten. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf die Saugasse und in der anderen Richtung auf das Hagengebirge. Der Steig trifft im Talgrund mit der Saugasse zusammen und führt in einem breiten Wanderweg Richtung Königssee. In St. Bartholomä geniesse man den wunderbaren Blick auf die Watzmann-Ostwand. Von hier kann man entweder in das Schiff nach Königsee einsteigen und in Königsee den Bus Richtung Berchtesgaden zum Parkplatz Wimbachbrücke nehmen oder man geht in ca. 4 Stunden über den Rinnkendlsteig und die Kührointalm zurück zum Parkplatz Wimbachbrücke.

Ausgangspunkt: Parklatz Wimbachbrücke 627 Meter
Ziel: höchster Punkt Trischübelpass (1754 m)
Höhenunterschied: 1127 Meter
Gesamtgehzeit: ca. 8 Stunden je nach Kondition
Gesamtstreckenlänge: ca. 28 Kilometer

Startseite » Rund um den Watzmann » Watzmann Reibn
Der Watzmann im Juni
Der Watzmann im Juni
Die Umrundung beginnt im Wimbachtal
Die Umrundung beginnt im Wimbachtal
Die Palfelhörner sieht man schon von der Ferne
Die Palfelhörner sieht man schon von der Ferne
Über das Wimbachgries
Über das Wimbachgries
Die Watzmann Südspitze 2712 m
Die Watzmann Südspitze 2712 m
Blick auf den Hochkalter 2607 m
Blick auf den Hochkalter 2607 m
Die Zacken der Rothleitenschneid
Die Zacken der Rothleitenschneid
Der Aufstieg zum Trischübelpass 1754 m ...
Der Aufstieg zum Trischübelpass 1754 m ...
... und der Blick zurück
... und der Blick zurück
Wimbachgries Panorama
Wimbachgries Panorama
Auf dem Gries wachsen Lärchen
Auf dem Gries wachsen Lärchen
Vom Trischübel geht es wieder hinunter
Vom Trischübel geht es wieder hinunter
Der Weg schlängelt sich in Serpentinen hinab
Der Weg schlängelt sich in Serpentinen hinab
Eine Gams am Schneefeld auf der Sigeretplatte
Eine Gams am Schneefeld auf der Sigeretplatte
Eine erfrischende Quelle labt den Bergsteiger
Eine erfrischende Quelle labt den Bergsteiger
Der Weg über die verfallene Unterlahneralm
Der Weg über die verfallene Unterlahneralm
Die Saugasse führt zum Funtensee
Die Saugasse führt zum Funtensee
Der Steig führt durch den Fels der Hachelköpfe
Der Steig führt durch den Fels der Hachelköpfe
Ein gut gesicherter Steig
Ein gut gesicherter Steig
Schöner Ausblick auf das Hagengebirge
Schöner Ausblick auf das Hagengebirge
Im Hintergrund Obersee und Teufelshorn
Im Hintergrund Obersee und Teufelshorn
Der Königssee mit St. Bartholomä
Der Königssee mit St. Bartholomä
Der Schrainbachfall auf dem Abstieg zum See
Der Schrainbachfall auf dem Abstieg zum See
St. Bartholomä mit Blick auf den Rinnkendlsteig
St. Bartholomä mit Blick auf den Rinnkendlsteig