Auf den Hohen Göll

Auf den Hohen Göll

Im Hintergrund Watzmann und Hochkalter
Der Weg auf den Hohen Göll führt über das Purtschellerhaus und zwei schöne Klettersteige. Eine anspruchsvolle Bergtour nur für geübte Bergsteiger.

Ausgangspunkt zum Aufstieg auf den Hohen Göll ist der Parkplatz Ahornkaser auf der Roßfeldstrasse. Von dort steigt man zuerst zum Eckersattel ab, um dann auf der österreichischen Seite auf dem linken Weg in ca. 1 Stunde zum Purtschellerhaus zu gelangen. Vom Purtschellerhaus geht man auf dem Eckerfirst zur ersten Felsstufe. Hier muss man schon mit den Händen zupacken. Der Steig führt über Schroffengelände in 1 Stunde zum Jägerkreuz. Vor dem Kreuz führt der Steig etwas abwärts, dann auf einem Band den Grat entlang und steigt dann teilweise wieder steil bergauf. An einer mit einem Schild bezeichneten Stelle verzweigt sich der Weg in 2 Routen. Nach links zum Kamin und geradeaus zur Schusterroute. Hier wird als Aufstieg die Schusterroute beschrieben. Der Klettersteig führt über ca. 60 m durchgehend mit einem Seil gesichert teilweise sehr luftig durch die Wand. Bei einem markanten Steinmann steigt man zur Gölleiten aus. Hier kommt auch der Klettersteig über den Mannlgrat vom Kehlsteinhaus herauf. Ein guter Steig führt in ca. 1 Stunde auf den Gipfel. Beim Abstieg achtet man auf eine Tafel, die den Kamin kennzeichnet. Im Frühjahr sollte man diesen Steig vermeiden, da man ein steiles Schneefeld queren muß. Bei Gewitter sollte man den ca. 20 m langen Kamin wählen, da die Schusterroute mit dem durchgehenden Stahlseil bei Blitzschlag eine erhebliche Gefahr darstellt. Der Steig vom unteren Ende des Kamins bis zum Jägerkreuz ist schottrig und mit Vorsicht zu begehen. Bei Nässe wird von dieser Tour auf den Hohen Göll abgeraten. Zur eigenen Sicherheit sollte man ein Klettersteigset und einen Kletterhelm verwenden.

Ausgangspunkt: Parkplatz Ahornkaser 1520 m
Ziel: Hoher Göll 2522 m
Höhenunterschied: 1020 m
Gesamtgehzeit: ca. 7 Stunden je nach Kondition
Gesamtstreckenlänge: 8 km

Hoher Göll 2522 m
Hoher Göll 2522 m
Aufstieg zum Purtschellerhaus 1692 m
Aufstieg zum Purtschellerhaus 1692 m
Das Purtschellerhaus 1692 m
Das Purtschellerhaus 1692 m
Blick über den Eckerfirst auf den Göll
Blick über den Eckerfirst auf den Göll
Leichte Schroffenkletterei
Leichte Schroffenkletterei
Ein Marterl mahnt zur Vorsicht
Ein Marterl mahnt zur Vorsicht
Blick auf den Mannlgrat
Blick auf den Mannlgrat
Das Jägerkreuz
Das Jägerkreuz
Der Steig führt nach dem Grat ein Stück abwärts
Der Steig führt nach dem Grat ein Stück abwärts
Und dann wieder steil aufwärts
Und dann wieder steil aufwärts
Blick zum Roßfeld
Blick zum Roßfeld
Rechts die Schusterroute, links der Kamin
Rechts die Schusterroute, links der Kamin
Die Schusterroute ist durchgehend mit einem Seil gesichert.
Die Schusterroute ist durchgehend mit einem Seil gesichert.
Aufstieg über griffigen Fels
Aufstieg über griffigen Fels
Die Querung verläuft luftig durch die Wand
Die Querung verläuft luftig durch die Wand
Ausstieg aus der Schusterroute
Ausstieg aus der Schusterroute
Hier beginnt der Steig zum Gipfel
Hier beginnt der Steig zum Gipfel
Ausblick von der Gölleiten zum Mannlgrat und zum Kehlsteinhaus
Ausblick von der Gölleiten zum Mannlgrat und zum Kehlsteinhaus
Hohes Brett, Steinernes Meer und Hohe Tauern
Hohes Brett, Steinernes Meer und Hohe Tauern
Das Gipfelkreuz auf 2522 m
Das Gipfelkreuz auf 2522 m
Im Hintergrund Watzmann und Hochkalter
Im Hintergrund Watzmann und Hochkalter
Abstieg vom Gipfel
Abstieg vom Gipfel
Einstieg in den Kamin
Einstieg in den Kamin
Hier besteht Steinschlaggefahr!
Hier besteht Steinschlaggefahr!
Am Ausstieg des Kamin
Am Ausstieg des Kamin
Der Steig führt über Schotterbänder
Der Steig führt über Schotterbänder
Rückweg zum Purtschellerhaus
Rückweg zum Purtschellerhaus
Blick auf den Kleinen Göll
Blick auf den Kleinen Göll