Auf das Hocheck

Auf das Hocheck

Ein Klettersteig führt zum Mittelspitz und weiter zum Südspitz.
Eine Bergtour, bei der man dem König der Berchtesgadener Alpen, dem Watzmann, aufs Haupt steigt.

Von Berchtesgaden fährt man in Richtung Ramsau. Man kann den Parkplatz Hammerstiel oder den Parkplatz Wimbachbrücke als Ausgangspunkt wählen. Beide Wege führen in ca. 3 Stunden zum Watzmannhaus. Vom Watzmannhaus führt ein markierter Steig anfangs in Serpentinen, später über Fels zu einem mit einem Stahlseil gesicherten Aufschwung. Hat man diesen überwunden, führt der Steig leicht ansteigend westlich des Grates bis zum Hocheck. Ab dem Hocheck beginnt die eigentliche Watzmannüberschreitung. Der Abstieg führt über den Aufstiegsweg.

Ausgangspunkt: Parkplatz Wimbachbrücke 627 m oder Parkplatz Hammerstiel 765 m
Ziel: Hocheck 2651 m
Höhenunterschied: 2024 Meter bzw. 1886 Meter
Gesamtgehzeit: ca. 9 Stunden
Gesamtstreckenlänge: ca. 18 Kilometer

Die Watzmannfrau bei Sonnenaufgang
Die Watzmannfrau bei Sonnenaufgang
Blick auf das Watzmannhaus
Blick auf das Watzmannhaus
Ausblick vom Watzmannhaus
Ausblick vom Watzmannhaus
Die erste Seilsicherung
Die erste Seilsicherung
Das steilste Stück ist gut gesichert
Das steilste Stück ist gut gesichert
Ausblicke
Ausblicke
Der Hochkalter
Der Hochkalter
Die Watzmannkinder
Die Watzmannkinder
Das steilste Stück ist überwunden
Das steilste Stück ist überwunden
Das Hocheck ist fast erreicht
Das Hocheck ist fast erreicht
Am Gipfel ist man selten allein
Am Gipfel ist man selten allein
Eines der schönsten Gipfelkreuze
Eines der schönsten Gipfelkreuze
Blick Richtung Mittelspitz
Blick Richtung Mittelspitz
Ein Klettersteig führt zum Mittelspitz und weiter zum Südspitz.
Ein Klettersteig führt zum Mittelspitz und weiter zum Südspitz.
Abstieg über den Schaflboden
Abstieg über den Schaflboden