Lattengebirge

Das Lattengebirge ist eine Untergruppe der Berchtesgadener Alpen auf dem Gebiet der Gemeinden Ramsau bei Berchtesgaden, Bischofswiesen, Bayerisch Gmain, Bad Reichenhall und Schneizlreuth, sowie gemeindefreien Gebiet.  Sie liegt nördlich der Reiteralm, von der es der Schwarzbachwachtsattel trennt und westlich vom Untersberg. Das Lattengebirge ist durch den Pass Hallthurm von ihm getrennt. genannten Ostendes des Lattengebirges.

Die "Schlafende Hexe"

Im Gebiet des Lattengebirges befinden sich die beiden Skigebiete Hochschwarzeck in Ramsau und Götschen in Bischofswiesen-Loipl.
Die Steinerne Agnes 1305 m ist eine etwa 15 Meter hohe, aus Ramsaudolomit bestehende bizarre Felsform am Dreisesselberg.Weniger bekannt ist das etwa 1.585 m hoch liegende „Teufelsloch“. Es ist ein ca. 5 Meter langes natürliches Felsentor mit einem Durchmesser von ca. 2,5 Metern und liegt in einer buckelartigen Erhöhung auf dem südöstlich verlaufenden Felskamm zwischen der Schlafenden Hexe und dem Alpgarten.

Gipfel:

Karkopf 1738 m   Predigtstuhl 1613 m
Dreisesselberg 1680 m   Dötzenkopf 1001 m

Zurück zur Übersicht