Berge

Um die Beschreibungen der einzelnen Berge bzw. Gebirgsstöcke und deren Touren anzusehen, einfach auf die Bilder klicken.

reiteralpe untersberg
hochkalter watzmann goell
steinernesmeer hochkoenig hagengebirge

Die Berchtesgadener Alpen sind eine ca. 1000 km² große Gebirgsregion, die zu den Nördlichen Kalkalpen zählt. Der Watzmann als Hauptgebirgsstock wird von den Gebirgsstöcken Untersberg, Göll, Hagengebirge, Hochkönig, Steinernes Meer, Hochkalter, Reiteralpe und Lattengebirge kranzförmig umgeben. Die Gesteine entstanden vor ca. 200 Millionen Jahren aus Ablagerungen am Grunde des Urmeeres Tethys.
Zu Beginn der Kreidezeit vor ca. 140 Millionen Jahren begann der afrikanische Kontinent nordwärts nach Europa zu wandern. Dabei wurden die Ablagerungen aus Muscheln, Schnecken und Schalentieren verfaltet und übereinander geschoben. Durch Kräfte aus dem Erdinneren wurden die Massen emporgehoben.
Das wichtigste Gestein ist der Ramsaudolomit, ein leicht verwitterndes, brüchiges Material, das die Sockel bildet. Darüber türmen sich mächtige Massive aus Dachsteinkalk. Die heutigen Formen der Gebirge wurden in den Eiszeiten der letzten 2,5 Millionen Jahren gebildet.